Fr, 20. Oktober 2017

"Fidelio" zum Auftakt

17.08.2010 09:31

Musik-Festival Grafenegg startet am Donnerstag

Eine konzertante Aufführung von Beethovens "Fidelio" eröffnet am Donnerstag das vierte Musik-Festival Grafenegg (bei Schönwetter als Open Air im Wolkenturm, sonst im Auditorium). Unter der musikalischen Leitung von Andres Orozco-Estrada spielt das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, es singt der Arnold-Schoenberg-Chor.

Anja Kampe als Leonore, Johan Botha als Florestan, Falk Struckmann als Don Pizarro und Kurt Rydl als Rocco, Bernarda Bobro als Marzelline, Alexander Kaimbacher als Jaquino und Horst Lamnek als Don Fernando bilden das Solistenensemble. Die von Wilhelm Sinkovicz verfassten Textintermezzi werden von Heribert Sasse vorgetragen. Diese Veranstaltung ist bereits ebenso ausverkauft wie das abschließende Konzert der Wiener Philharmoniker unter Nikolaus Harnoncourt (Solist: Lang Lang) am 12. September.

Franz Welser-Möst kommt
Franz Welser-Möst, designierter Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, gastiert am zweiten Festivaltag mit dem Cleveland Orchestra in Grafenegg. Auf dem Programm stehen Schuberts c-moll-Symphonie ("Tragische") und "Ein Heldenleben" von Richard Strauss. Am Samstag dirigiert Andris Nelsons das City of Birmingham Symphony Orchestra, zwischen Wagners "Rienzi"-Ouvertüre und Dvoraks Symphonie "Aus der Neuen Welt" gelangt Avner Dormans "Frozen in Time" (mit Schlagzeuger Martin Grubinger) zu Gehör. Bach, Mozart und Haydn hat das Königliche Concertgebouworchester Amsterdam unter Ton Koopman am Sonntag im Gepäck, Solist ist der Pianist Kristian Bezuidenhout.

17.000 Eintrittskarten sind aufgelegt
Das Festival beinhaltet - Open Air und im Konzertsaal - 23 Konzerte, davon sieben Preludes und zwei Soireen. 17.000 Eintrittskarten zu Preisen von sieben bis 109 Euro wurden aufgelegt. Für die Saison 2010 stehen der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.b.H. 5,2 Millionen Euro Jahresetat zur Verfügung, wovon 2,82 Millionen Euro aus Subventionen des Landes Niederösterreich stammen.

Rudolf Buchbinder wurde 2005 zum künstlerischen Leiter in Grafenegg bestellt und etablierte das internationale Festival und den Musik-Sommer. Die Niederösterreichische Kulturwirtschaft (NÖKO) hat den Intendantenvertrag des Pianisten im Frühjahr bis Ende 2015 verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).