Do, 23. November 2017

Kassensanierung

16.08.2010 19:14

LH Pühringer: Oberösterreich wird „Draufzahler“

Für Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) sind mit den veröffentlichten Prognosen des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger die Befürchtungen voll eingetreten: Die Oö. Gebietskrankenkasse, der Musterschüler unter den Krankenkassen, werde 2010 zu dem "Draufzahler" für andere Krankenkassen.

Demnach müsse die oberösterreichische Gebietskrankenkasse mit dem höchsten Defizit (16 Millionen Euro) rechnen, gefolgt von Salzburg und Niederösterreich (je vier Millionen Euro). Umgekehrt würden vormals chronisch defizitäre Gebietskrankenkassen, wie etwa Wien mit 39,8 Millionen Euro und Kärnten mit 15 Millionen Euro, Bilanzgewinne schreiben.

"Diese Zahlen zeigen, dass das Kassensanierungspaket ein Verzerrungspaket ist", erklärte Pühringer. Es stelle die ökonomische Realität völlig auf den Kopf. Während marode Kassen Überschüsse einfahren, würden jene Kassen, die in der Vergangenheit ihre Hausaufgaben erledigt und positiv gewirtschaftet haben, jetzt zu Verlierern.

Klage gegen Krankenkassen-Sanierungspaket
2010 zeige ein ähnliches Bild wie das Vorjahr, so der Landeshauptmann. 2009 hätten die Zahlungen an den Ausgleichsfonds der Gebietskrankenkassen 29,9 Millionen Euro betragen. Abzüglich der Zuschüsse, die aus diesem Fonds zurück nach Oberösterreich flossen, sei die Nettobelastung der Oö. Gebietskrankenkasse bei rund 21 Millionen Euro gelegen. Ohne diese wäre das Jahresergebnis bei einem Plus von rund fünf Millionen Euro gelegen, rechnete er vor. Auch heuer werde die Kasse aufgrund der überdurchschnittlich hohen Zahlungsleistungen Oberösterreichs in den Kassen-Ausgleichsfonds rote Zahlen schreiben.

Pühringer begründete damit erneut, dass das Land Oberösterreich im Vorjahr eine Verfassungsklage gegen das Krankenkassen-Sanierungspaket eingebracht habe und an dieser auch weiter festhalten werde. Ziel müsse darüber hinaus sein, die jährlichen Zahlungen zu halbieren beziehungsweise in weiterer Folge einzustellen. Er hoffe auf eine baldige Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs, damit auch die oberösterreichische Gebietskrankenkasse möglichst rasch wieder unter fairen Rahmenbedingungen wirtschaften könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden