So, 19. November 2017

Industrie vs. Natur

16.08.2010 18:44

„Wettlauf“ um Widmung am Welser Flugplatz

Völlig konträre Szenarien zur Zukunft des Flugplatzes treiben ÖVP und Grüne in Wels voran: Während die ÖVP 40 Hektar Betriebsbaugebiet vorbereitet, liegt der Antrag der Grünen auf Umwidmung in ein Naturschutzgebiet schon beim Land.

"Über die Umwidmung von 40 Hektar in Betriebsbaugebiet erfuhren wir selbst aus den Medien. Doch unser Standpunkt ist klar: Der verbliebene Rest der Welser Heide muss Naturschutzgebiet werden, unser Antrag dafür liegt bereits beim Land", berichtet die Fraktionsvorsitzende der Welser Grünen, Andrea Bauer.

Sie fordert ÖVP und SPÖ zudem auf, genaue Pläne zur Umwidmung am Welser Flughafen zu veröffentlichen: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Anrainer am Flugplatz froh sein werden, dass zum Fluglärm künftig auch noch Industrielärm dazukommen soll", sagt Bauer.

ÖVP-Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner hingegen kann sich langfristig sogar eine Ausweitung des Gebietes vorstellen: "Die 40 Hektar reichen für etwa 30 Jahre. Für die Zeit danach ist eine Vergrößerung sicher anzudenken."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden