Fr, 23. Februar 2018

Spektakulärer Brand

16.08.2010 16:19

21-Jähriger lenkt brennendes Auto in Zicklacke bei Illmitz

Gut ist’s gegangen, nix ist geschehen – dieses Fazit kann man wohl nach einem spektakulären Fahrzeugbrand in Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) ziehen. Ein 21-Jähriger war am Samstag mit seinem VW Golf am Ufer der Zicklacke unterwegs, als plötzlich am Fahrzeugheck rechts unten ein Feuer ausbrach und die Bremsanlage ausfiel. In der Hoffnung, seinen Golf retten zu können, steuerte er ihn schleunigst ins Wasser – mit bescheidenem Erfolg…

Denn die Fahrt in die vor Ort nur wenige Zentimeter tiefe Zicklacke konnte dem sich mehr und mehr ausbreitenden Feuer keinen Einhalt gebieten – ganz im Gegenteil. Schon von Weitem sah man wenig später das in Vollbrand stehende Auto im Wasser. Da half es auch nichts, dass die Florianis der Illmitzer Feuerwehr unverzüglich zum Unglücksort ausrückten und den Flammen rasch den Garaus machten.

Damit nicht genug, blieb allerdings das von der Feuerwehr eingesetzte Rüstlöschfahrzeug im lehmigen Untergrund des Uferbereichs der Zicklacke stecken – daher musste erst recht ein Traktor zum Einsatzort beordert werden, mit dem man zunächst das Feuerwehrfahrzeug und anschließend das ausgebrannte Wrack bergen musste. Trotz aller Widrigkeiten wurde der Einsatz nach knapp eineinhalb Stunden beendet, Verletzte gab es keine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden