Di, 12. Dezember 2017

Sein 1. Arbeitstag

16.08.2010 14:19

Hypo-Chef Jochums Ziele: Kassasturz, auf Tirol fokussieren

Am Montag um 8 Uhr früh hat Markus Jochum (56) seinen ersten Arbeitstag als Vorstandsvorsitzender der Hypo Tirol Bank begonnen ("darauf habe ich mich sehr gefreut"). Schon drei Stunden später bat er zu einem Presse-Kaffee, um seine Vorstellungen in den Grundzügen darzulegen. "Meine Vorgabe und mein Auftrag sind klar: Es soll die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit der Bank auf Dauer sicher gestellt werden", erklärte Jochum.

Das dafür notwendige Eigenkapital als Basis für das erhoffte Wachstum soll in den kommenden Jahren durch erzielte Gewinne gestärkt werden. Die Hypo Tirol wird sich in der künftigen Strategie auf die Stärkung ihrer Kernkompetenzen besinnen. Jochum: "Das heißt volle Konzentration auf den Kernmarkt Tirol sowie auf Südtirol und Trentino." Dort will die Landesbank als regionaler Finanzpartner für die Bevölkerung und Wirtschaft agieren. Dazu gehört vor allem Kundenzufriedenheit. Diese soll laut Jochum ständig abgefragt werden. Und er weiß: "Die öffentliche Meinung über den Bankbereich ist derzeit ziemlich ramponiert."

Sparen ist angesagt
Auf die "Krone"-Frage "Wie wird sich die Beschränkung auf den Kernmarkt auf den Personalstand der Hypo auswirken?", antwortete Jochum: "Die Tendenz geht zu etwas weniger Personal. Wir müssen die gleichen Leistungen wie bisher bieten, aber insgesamt effizienter werden. Das heißt, wie können unsere Leistungen kostengünstiger werden?" Sparen ist also angesagt. Es geht aber nicht nur darum, Kosten zu reduzieren. Jochums Vision: "Ein Haus der Einzelkämpfer muss mehr zur Mannschaft werden." Derzeit beschäftigt die Hypo etwa 730 MitarbeiterInnen.

Jochums erster Arbeitsbrocken wird ein "Kassasturz" sein: "Alles auf einmal zu machen, geht nicht. Ich möchte dringend wissen, wo wir derzeit stehen, wo wir mit der Neuausrichtung beginnen müssen. Dazu gehört auch, dass wir die Kreditrisiken aktuell bewerten."

von Walther Prüller, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden