Mo, 11. Dezember 2017

Volle Attacke

16.08.2010 11:25

Hoeneß zieht über Franzosen und Holländer her

Vier Tage vor dem Start der deutschen Bundesliga sorgt Uli Hoeneß für Aufregung. In einem Interview mit der "Bild" hat der Bayern-Präsident sowohl den Französischen Verband FFF als auch den niederländischen "Wunder-Heiler" Dick van Toorn wegen des Umgangs mit Franck Ribery bzw. Arjen Robben attackiert.

Hoeneß empfindet es als Frechheit, dass der FFF Ribery nach Paris zitierte, um ihn über die Vorkommnisse im französischen Lager bei der WM in Südafrika zu verhören. "Was glauben die eigentlich, wo wir sind? Wir schicken den Franzosen doch nicht nach Gutsherrenart unseren Spieler, der mitten in der Vorbereitung steckt. Die haben überhaupt keinen Anstand. Wenn die was wollen, dann sollen sie doch herkommen", sagte Hoeneß.

Grob fahrlässige Holländer
Auch van Toorn, der Robben nach Meinung der Bayern trotz einer schwerwiegenden Verletzung für die WM fit erklärt hatte, bekommt Hoeneß' Zorn zu spüren. "Wir haben in Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den besten Sportarzt der Welt mit einer Aufklärungsquote von 100 Prozent. Wenn der Herr van Toorn die Verletzung nicht erkennen kann, dann sollte er sich eine Brille kaufen. Es war grob fahrlässig von den Holländern, Arjen Robben bei der WM auch nur eine Sekunde spielen zu lassen", äußerte der frühere Bayern-Manager.

Bayern will Schadenersatz
Hoeneß wiederholte zudem die Forderung der Münchner nach einer Entschädigung für den Ausfall Robbens. "Er hat bei dem Turnier verletzt gespielt, und wir sind jetzt die Leidtragenden. Das kann doch nicht wahr sein. Wir verlangen eine Kompensation. Die genaue Summe kann ich Ihnen nicht nennen. Aber die muss so aussehen, dass wir keine Einbußen haben. Sie sollen uns vom ersten bis zum letzten Tag seines Ausfalles die Kosten ersetzen", sagte er.

Obwohl die Münchner zuletzt angekündigt hatten, im Sommer auf teure Einkäufe verzichten zu wollen, öffnete Hoeneß nun doch wieder ein Hintertürchen zum Transfermarkt. "Wir haben doch noch Zeit. Die Transferliste hat noch eine Weile geöffnet. Es gibt zwar keinen neuen Stand, aber vielleicht machen wir noch was. Wenn, dann hinten links. Allerdings werden wir keine verrückten Summen bezahlen. Notfalls reagieren wir im Winter", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden