Di, 21. November 2017

Wert: 15.000 Euro

16.08.2010 17:48

Museumsstücke von „Sammler“-Duo gestohlen

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Gemeinsam mit seinem Vater ist ein Militär-Fanatiker (15) aus Ungarn auf Beutezug in ein Museum im Bezirk Amstetten (Niederösterreich) gegangen: Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd konnte das Duo gestoppt werden.

Diesen Freitag, den 13., wird Museumsdirektor Harald Werner aus dem Militärmuseum Sonntagberg in Rosenau wohl so bald nicht vergessen. „Die beiden öffneten unbemerkt eine Vitrine und nahmen ein Abzeichen und eine wertvolle Gürtelschnalle an sich. Als dann die Alarmanlage losging, stießen sie mich zur Seite und brausten im Auto weg.“

Ein Nachbar, der den Vorfall beobachtet hatte, zögerte keine Sekunde, rief bei der Polizei an und nahm gleichzeitig die Verfolgung auf.

Im Ortszentrum von Amstetten konnten die zwei Ungarn schließlich durch eine Straßensperre angehalten werden. Ein Ermittler: „Bei den beiden Geständigen handelt es sich um Vater und Sohn. Bereits 2009 hatten sie im selben Museum zugeschlagen. Als Motiv gaben sie ihre Sammelleidenschaft an.“ Die beiden wurden angezeigt.

von Gregor Brandl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden