Do, 14. Dezember 2017

"Ich brauche Hilfe"

15.08.2010 18:24

Renate Wimmer ist die Retterin für Samtpfoten in Not

Ein großes Herz für Tiere beweist Renate Wimmer aus Mistelbach. Sie kümmert sich seit mehr als zwei Jahren um ausgesetzte und streunende Katzen. Mehr als 100 Stubentiger konnten so schon gepflegt und vor einem schlimmen Schicksal bewahrt werden. Doch die engagierte Frau appelliert: "Ich brauche Hilfe."

Ehrenwerte Motive waren es, die Renate Wimmer zum Handeln bewogen: "Mir haben die Tiere einfach leidgetan und ich wollte etwas unternehmen", sagte die Niederösterreicherin zur "Krone". Im Sommer 2008 gab es in der Kellergasse in Mistelbach viele Streuner, denen sich die Weinviertlerin annahm. Die Samtpfoten werden medizinisch betreut, kastriert und gepflegt. "Ich wollte auf jeden Fall verhindern, dass sie womöglich einem Tierhasser zum Opfer fallen."

Was anfangs noch im kleinen Rahmen als lokale Initiative begann, entwickelte sich immer mehr zum Großprojekt. Mittlerweile sind viele Stubentiger auf einer eigenen Anlage untergebracht und werden an neue Besitzer vermittelt. Doch das stets wachsende Pflegeprogramm bringt auch mehr Belastungen mit sich.

Und so appelliert die ehrenamtliche Tierfreundin an Unterstützer: "Ob Futter, Sachspenden oder finanzielle Hilfe. Ich bin für alles dankbar", sagt Wimmer. Vielleicht gibt es auch bald einen ersten Silberstreif am Horizont. Denn die Niederösterreicherin ist mit der Stadtgemeinde Mistelbach in Verhandlungen, dass diese die Tierarztkosten übernimmt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden