Di, 12. Dezember 2017

Couragierte Helfer

16.08.2010 10:58

Brutale Bauchstich-Streite am Rande des Streetfestivals

Aus Eifersucht dürfte ein 24-Jähriger am Samstagabend im Umfeld des Streetfestivals in der Wiener City mit seiner 16-jährigen Freundin in Streit geraten sein. Bei der darauffolgenden Auseinandersetzung mit Passanten, die dem Mädchen helfen wollten, wurde ein 30-Jähriger durch einen Bauchstich lebensgefährlich verletzt, ein 24 Jahre alter Mann bekam eine Stichwunde im Gesicht ab.

Die Polizei korrigierte am Montag ihre Angaben, da die Altersangaben der beiden verletzten Zeugen irrtümlich vertauscht worden waren. Der 30-jährige Schwerverletzte wurde im AKH notoperiert.

Der 24-jährige Verdächtige stritt bei seiner Einvernahme allerdings ab, den Mann mit Messerstichen verletzt zu haben. Er gab an, bereits in der Straßenbahn angepöbelt worden zu sein. Laut Zeugenaussagen dürfte der Tobende unter Drogeneinfluss gestanden haben, hieß es bei der Polizei. Das Paar war kurz vor 21.30 Uhr am Dr.-Karl-Lueger-Ring in Streit geraten.

Mit Gasrevolver auf couragierten Verfolger gefeuert
Der Verdächtige flüchtete nach der Attacke in Richtung Universität, doch ein 31-Jähriger hielt ihn fest und schlug ihm das Messer aus der Hand. Der 24-Jährige zog daraufhin einen Gasrevolver und feuerte zweimal in Richtung des Kontrahenten. Drei mutige "Streetfestival"-Besucher (Bild: Karl Weisz, Anton Kelch und Julien Wegscheider) konnten den Gewalttäter jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Waffen stellten die Beamten sicher.

Messerstecherei mitten am Rathausplatz
Kurz nach 23 Uhr gerieten zudem mehrere Menschen am Rathausplatz offenbar unter Alkoholeinfluss aneinander. Dabei wurde ein 27-Jähriger durch Stiche in die Brust und in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Ein 21-Jähriger erlitt eine Schnittverletzung am Arm und wurde ebenfalls in ein Spital eingeliefert. Mehrere Zeugen gaben an, dass er der Messerstecher war. Der 21-Jährige wurde festgenommen, seine Einvernahme werde am Montag fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden