Do, 14. Dezember 2017

Südkorea überzeugt

15.08.2010 10:01

"Wiedervereinigung mit Norden wird definitiv kommen"

Der südkoreanische Präsident Lee Myung-bak hat sich für eine Steuer ausgesprochen, mit der eine angestrebte Wiedervereinigung mit dem Norden finanziert werden soll. "Die Wiedervereinigung wird definitiv kommen", sagte Lee am Sonntag. Daher müssten bereits jetzt Beratungen beginnen, wie die damit verbundenen finanziellen Belastungen getragen werden könnten.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die koreanischen Staaten allerdings weit von einer Wiedervereinigung entfernt. Die beiden Länder befinden sich seit dem Korea-Krieg von 1950 bis 1953 formell noch im Kriegszustand, da kein Friedensvertrag unterzeichnet wurde. Zuletzt hatten sich zudem die Spannungen zwischen den Ländern wieder verschärft. Hintergrund ist der Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs im März. Der Süden wirft dem kommunistischen Norden vor, das Schiff versenkt zu haben.

Für weitere Konflikte dürfte ein ab Montag geplantes gemeinsames Manöver von Südkorea und den USA sorgen. Bereits vor knapp einem Monat hatten die beiden Staaten zusammen eine Militärübung abgehalten, die Nordkorea als Provokation angesehen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden