Di, 12. Dezember 2017

Drama in Penzing

15.08.2010 08:44

Wiener erschießt Hund, zündet Auto an und tötet sich

Dramatische Szenen Samstagnachmittag in der Amundsenstraße in Wien-Penzing: Ein 71-jähriger Mann zückt eine Pistole und erschießt zunächst seinen Hund - dann zündet er sein Auto an und tötet sich selbst. Ein Zeuge hatte die Schüsse bemerkt und sofort Alarm geschlagen. Aber jede Hilfe kam zu spät.

Schreckliche Bilder boten sich den Rettungskräften, die Samstagnachmittag in den Wiener Wald (wenige Meter neben dem bekannten Ausflugslokal "Schottenhof") gerufen worden waren: Neben einem ausgekohlten Auto lag die blutüberströmte Leiche eines 71-jährigen Wieners. Daneben die Pistole, mit dem der Pensionist zuerst seinen Hund und dann sich selbst erschossen hatte.

Roman Hahslinger von der Wiener Polizei: "Offenbar eine Verzweiflungstat. Allerdings sind die Hintergründe bisher noch nicht klar." Fest steht: Für den Mann und das Tier kam jede Hilfe zu spät. "Der Pensionist war beim Eintreffen von Notarzt und Polizei bereits tot", so Hahslinger.

von Brigitte Blabsreiter, Kronen Zeitung
Foto: Reinhard Holl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden