Mo, 18. Dezember 2017

Hundeführschein

14.08.2010 18:30

Erste Lizenzen für Ausbildung sind endlich eingetroffen

Nun kann es losgehen: Nach einem „Krone“-Bericht über fehlende Lizenzen für die Ausbildung von gefährlichen Hunderassen sind endlich die ersten Bescheide da. 80 Trainer dürfen jetzt die Vierbeiner schulen – eine davon ist Yvonne Adler aus Vösendorf. Die Expertin betont: „Auch die Tierbesitzer brauchen klare Regeln.“

Insgesamt zehn Stunden Theorie und Praxis – den sogenannten Sachkundenachweis – müssen Besitzer von Hunden „mit erhöhtem Gefährdungspotenzial“ erbringen. Grundsätzlich sei diese Vorschrift zu begrüßen, aber diese solle für alle Vierbeiner gelten, meint Adler. Denn die jetzt betroffenen Rassen würden oft pauschal als „Kampfhunde“ und Außenseiter abgestempelt werden – was nicht stimme. „Es liegt in fast allen Fällen an den Besitzern, wenn etwas passiert“, sagt Adler. Daher gilt ihr verstärktes Augenmerk beim Training auch „Herrl“ und „Frauerl“.

„Es braucht mehr Verantwortung der Halter im Umgang mit den Hunden“, so die 30-Jährige, die auf langjährige Erfahrung und zahlreiche Spezial-Ausbildungen verweisen kann. So kennt sich Yvonne Adler auch bestens mit Tierpsychologie und dem Themenbereich „Sport mit Hunden“ aus. Die Expertin, die auf einem eigenen Platz in Vösendorf bei Wien unterrichtet, macht  allen „Sorgenkindern“ Hoffnung: „Bisher konnten Probleme bei nahezu allen Vierbeinern mit Auffälligkeiten auch gelöst werden. Das kriegt man hin, die meisten Hunde sind sehr schnell lernfähig.“

Wenn sich die Halter sicher fühlen, seien es auch ihre treuen Gefährten. 75 Prozent würden ohnedies verantwortungsvoll mit ihren Hunden umgehen, sagt die  Trainerin, die sich auch für Vierbeiner im Tierheim einsetzt.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden