Sa, 16. Dezember 2017

Papa & Sohn im Spital

14.08.2010 11:13

Kleinkind steckte beim "Kochen" Wohnung in Brand

Der "Kochversuch" eines Eineinhalbjährigen in der Wohnung seines Vaters in Wiesing hat in der Nacht zum Freitag für beide im Krankenhaus geendet. Das Kleinkind hatte mehrere Herdplatten eingeschaltet. Erst durch die starke Rauchentwicklung wurde der 29-jährige Tiroler auf das Unglück aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr.

Der Bub hatte nach Angaben der Polizei gleich drei Platten in Betrieb genommen, ehe er mit seinem Vater schlafen ging. Durch die Hitze gerieten in kurzer Zeit Teile der Küche in Brand und es kam zu der starken Rauchentwicklung.

Das Feuer erlosch allerdings schließlich von selbst. Die Höhe des entstandenen Schadens war vorerst nicht bekannt. Vater und Sohn mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung stationär aufgenommen werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden