So, 19. November 2017

Vor Polizei geflohen

13.08.2010 18:59

16-Jährige stürzt von Brücke vier Meter in die Tiefe

Ein verhängnisvolles Ende hat eine Party genommen, die mehrere Jugendliche auf einer kleinen Anhöhe am Buchberg im Neumarkter Ortsteil Schalkham gefeiert haben. Als die wegen der erheblichen Lärmbelästigung gerufene Polizei anrückte, liefen die Partygäste davon. Eine 16-Jährige stürzte dabei rund vier Meter über eine Brücke (Bild) in die Tiefe.

Bis 22 Uhr hatten die in einigen Hundert Metern Entfernung wohnenden Anrainer das lautstarke Treiben mit aus sogenannten "Ghettoblastern" dröhnender Musik über sich ergehen lassen. Aber drei Minuten später riefen sie die Polizei, um bei der Party im Freien, bei der auch reichlich Alkohol geflossen sein dürfte, nach dem Rechten zu sehen und endlich für Ruhe zu sorgen.

Auf eine Konfrontation mit der Exekutive wollten es die Jugendlichen aber nicht ankommen lassen. Sie suchten in aller Eile das Weite und liefen in Richtung Neufahrn davon.

Mädchen steht langer Spitalsaufenthalt bevor
Dabei passierte das Unglück: Die 16-Jährige stürzte von der Brücke der Wiener Straße. Knapp vier Meter tiefer schlug das Mädchen auf dem darunter vorbeiführenden Postweg auf. Sie brach sich beide Fersenbeine und einen Lendenwirbel. Die Verletzte wurde vom Roten Kreuz Straßwalchen in die Chirurgie West nach Salzburg eingeliefert.

Lebensgefahr besteht nicht, aber laut Auskunft der Mutter steht ihrer Tochter ein mindestens dreiwöchiger Spitalsaufenthalt bevor.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden