Mo, 11. Dezember 2017

Blaue Kampagne

14.08.2010 15:10

Landes-FPÖ setzt im Wahlkampf auf die Heimatliebe

So, jetzt haben auch die Freiheitlichen ihre Kampagne für die Landtagswahl fertig. "Wir sind Heimat" will Spitzenkandidat Gerhard Kurzmann steiermarkweit ein Exklusivrecht auf den Begriff Heimat festmachen. Doch das funktioniert nicht so ganz, haben die Landesschwarzen doch schon "Heimatliebe" auf ihren Plakaten stehen.

Wie auch immer: So "grausam" wie befürchtet - immerhin zeichnet sich die Agentur, die auch den Schweizer Anti-Minarett-Wahlkampf geführt hat, dafür verantwortlich - ist es nicht geworden. "Mut zur Heimat statt Moscheen", ist griffig, aber doch noch politisch im tolerablen Bereich. Und weiter geht's mit "Mehr Sicherheit für unsere Leut".

Karl-Heinz Herper hat der "Krone" am Freitag ein bemerkenswertes Interview gegeben (Nachlese siehe Infobox). Und der geschätzte Kollege Gerald Richter hat natürlich auch die Frage, wer denn Nachfolgerin von Stadträtin Elke Edlinger sein wird, gestellt. Er sei eine Auster und die Neue (natürlich) eine Perle, übte sich der Grazer SPÖ-Chef in biologischen Begriffen. Gut, wollen wir ihm helfen.

Rotes Damen-Quartett
In der Sozialdemokratie wird ein Damen-Quartett gehandelt. Und kein Schlechtes nicht. Als da wären: Daniela Schachner, Tochter des ehemaligen Vize-Landeshauptmannes, aktuell als Bürochefin bei Sozial-Landesrat Siegfried Schrittwieser in Brot. Auch von rotem Adel: Andrea Rotschädl, Tochter des AK-Präsidenten. Exzellente Juristin mit, wie sollte es mit der Familiengeschichte anders sein, politischem Durchblick.

Weiters kolportiert: Roswitha Preininger. Ehemals Bürochefin bei den Landesräten Günter Dörflinger und Wolfgang Erlitz, jetzt Abteilungsleiterin im Land. Mit einem Manko: In politischen Urzeiten beim ehemaligen FPÖ-Minister Norbert Steger als Mitarbeiterin tätig. Absolute Favoritin für den heißen Stuhl - so sie sich überhaupt draufsetzen möchte - ist allerdings Brigitte Scherz. Die unbestritten hoch kompetente Bürochefin von Landeshauptmann Franz Voves ist Wunschkandidatin. Ob sie die ehrenvolle Funktion aber angehen will, wird wohl auch vom Ergebnis der Landtagswahl am 26. 9. abhängig sein...

"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden