So, 17. Dezember 2017

Nach Verbal-Attacke

13.08.2010 15:20

Jetzt wehrt sich Jennifer Aniston gegen Bill O'Reilly

"Frauen brauchen keine Männer, um gute Mütter zu sein." Diese Aussage hat Jennifer Aniston nicht nur jede Menge mediale Aufmerksamkeit, sondern auch einiges an Kritik eingebracht. Der TV-Moderator des US-Senders FOX, Bill O'Reilly, attackiert die 41-Jährige sogar verbal in seiner Sendung "The O'Reilly Factor" und wirft ihr vor, "mit ihrer Aussage die Zerstörung der Gesellschaft zu unterstützen". Doch jetzt schlägt Aniston zurück und verteidigt ihre Meinung.

"Es mag sein, dass zwei Elternteile ideal sind. Eltern zu sein ist einer der härtesten Jobs auf dieser Welt", so Jennifer Aniston im Gespräch mit dem Magazin "People".

Und sie fügt schmunzelnd hinzu: "Es mag auch sein, dass viele Frauen immer noch davon träumen, den perfekten 'Prinz Charming' zu finden – mit väterlichen Gefühlen, versteht sich. Aber für diejenigen, die ihren Bill O'Reilly noch nicht gefunden haben, bin ich wirklich froh, dass die Wissenschaft ihnen andere Möglichkeiten bietet."

Verbal-Attacke im TV
Der prominente Moderator O'Reilly war am Montag in seiner TV-Show auf Aniston losgegangen, weil sie bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Präsentation ihres neuen Films gemeint hatte: "Frauen brauchen keine Männer, um gute Mütter zu sein." Das war im konservativen Teil der USA alles andere als gut angekommen.

O'Reilly warf Aniston vor, alle Väter zu diffamieren. Schützenhilfe bekam die Schauspielerin am Donnerstag allerdings aus ungewohnter Richtung. Die sechsfache Mutter Angelina Jolie, liiert mit Anistons Ex-Mann Brad Pitt, stellte sich auf Jennifers Seite (siehe Infobox).
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden