So, 25. Februar 2018

Großbaustellen

13.08.2010 18:26

Mega-Stau bleibt in Innsbruck bis zum Schulbeginn

Der Verkehr in Innsburck ist an seine Grenzen gekommen! Die Totalsperre des Hauptverkehrsknotenpunktes in der Burckeckerstraße auf Grund der Regionalbahn- sowie Hotel-Baustelle verursacht im gesamten Stadtgebiet Mega-Staus. Verkehrsstadtrat Walter Peer bittet eiter um Verständnis und stellt eine Ende in Sicht.

"Es gibt kein Omelett, ohne Eier zu zrebrechen", versinnbildlicht Peer die Situtaion. Auf gut deutsch: Wenn Innsbruck eine Regionalbahn will, dann muss die Stadt kurzzeitig mit Staus klarkommen. Peer betont wiederholt die Bedeutung der Regionalbahn: "Für das Verkehrsystem in Innsbruck wird diese Bahn eine enorme Entlastung darstellen."

Staus bilden sich hauptsächlich in den Morgenstunden, zu Mittag und in der Rush-Hour am Abend. Die längsten Stehzeiten verzeichnet man in der Kaiserjägerstraße Richtung Sillgasse, hier kann es schon mal 40 Minuten dauern, bis man von der Bundespolizeidirektion bis zum Bozner-Platz durchgedrungen ist. Auch die Öffis sind betroffen: Wartezeiten bis zu einer Stunde sind nicht selten.

Ausweichmöglichkeiten bieten der Südring sowie die Innstraße, wobei letztere auch mit massiven Stauproblemen zu kämpfen hat.

Am Südring bewährt sich nun das millionenteure Ampelsystem. "Hätten wir auf diese neue Anlage verzeichtet, würde der Verkehr zusammenbrechen", so Peer. Das schlechte Wetter und die Ferienzeit tragen je noch ein Schäuflein zu der Belastung dazu. Peer lässt Hoffnung keimen: "Der Bau ist im Plan, am 12. September wird die Bruneckerstraße geöffnet."

von Matthias Holzmann, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden