Mo, 11. Dezember 2017

Schuss ins Knie

14.08.2010 15:10

"Geisel" vor Voves-Haus war Werbegag der ÖVP-Jugend

Der Volksmund nennt so etwas a blöde Gschicht! Gemeint ist, was am Mittwoch vor dem Haus von Landeshauptmann Franz Voves (die "Krone" berichtete exklusiv - siehe Infobox) abgelaufen ist - und einen Großeinsatz der Exekutive ausgelöst hat. Dahinter steckt, wie sich jetzt herausstellte, die Junge Volkspartei.

Vor dem Haus der Familie Voves tat sich Mysteriöses, Nachbarn schlugen Alarm: Ein Mann mit "Sack über dem Kopf und Strick um den Hals" sei "wie ein Tier" vor die Hauseinfahrt gezerrt worden - ein Filmteam bannte alles auf Kassette. Die Polizei wurde verständigt, die Truppe rauschte ab.

Schräge Story über verlorenen Panther
Am Freitag dann die Aufklärung: Zerknirscht gestand ein Agenturchef, dass er im Auftrag der Jungen Volkspartei unterwegs war. Man wollte einen Kurzfilm über einen Panther (das steirische Wappentier) drehen, der verloren gegangen ist und von einer Figur à la Sherlock Holmes gesucht wird. Die "Geisel" war also ein Schauspieler im Panther-Kostüm. Dazu habe man unter anderem auch vor dem Haus des Landes-Ersten gedreht.

Die Slapstick-Komödie (Budget unter 10.000 Euro) war für diverse Internet-Plattformen gedacht. Obwohl sich die offizielle ÖVP von der Aktion distanziert, gingen Teile des Videos auf Sendung (siehe YouTube-Video oben). In der Steiermark, wo gerade wahlgekämpft wird, ein klassischer Schuss ins Knie. Die SPÖ schäumt: "Privatsphäre muss geschützt bleiben!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden