Fr, 24. November 2017

„s“ vergessen

13.08.2010 11:27

Navi führt zur falschen Jungfrau von „Lourde“

Wer sich auf eine Pilgerreise in den berühmten französischen Wallfahrtsort Lourdes begibt, der sollte genau darauf achten, dass er den Namen des Ortes richtig in sein Navi eintippt. "Alle zwei Tage steht hier ein Auto mit Leuten, die sich verirrt haben", erzählt der Bürgermeister des kleinen Dörfchens Lourde, das ohne "s" am Ende des Ortsnamens geschrieben wird und nur rund 90 Kilometer von dem weltberühmten Lourdes im Südwesten Frankreichs entfernt liegt.

Jahr für Jahr pilgern Millionen Gläubige in das französische Lourdes - einer der größten katholischen Wallfahrtsorte weltweit, weil dort die Jungfrau Maria einer Gläubigen erschienen sein und die Quelle über Heilkräfte verfügen soll. Verwechslungen mit dem kleinen Lourde gab es schon immer. Durch die GPS-Navigationssysteme sind diese nach Angaben der Dorfbewohner aber sprunghaft angestiegen.

Immerhin kann das 93 Einwohner zählende Lourde auch eine eigene Jungfrau aufweisen, die noch dazu wie im berühmten Wallfahrtsort auf einem Felsen steht, an dem eine Quelle entspringt. Die Wunder der Jungfrau in dem kleinen Dörfchen, der eine Heilung nachgesagt wird, wurden von der katholischen Kirche allerdings nie anerkannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden