Mo, 11. Dezember 2017

"Tot" gespielt

13.08.2010 11:37

10-Jährige versetzt Street-View-Nutzer ungewollt in Panik

Ein zehnjähriges Mädchen aus Worcester in England hat - ohne es zu wollen - die halbe Nachbarschaft und zahlreiche weitere Nutzer des Online-Dienstes Google Street View in Panik versetzt. Sie wurde beim Spielen mit dem Gesicht auf dem Gehsteig liegend von einem Street-View-Kamerawagen erfasst, die Bilder wurden ins Internet eingespeist und schon wenig später meldeten sich entsetzte Anwohner, die einen Mord in ihrer Nachbarschaft befürchteten.

Die entstandenen Fotos sind purer Zufall, wie das Mädchen gegenüber der britischen "Daily Mail" erzählt: "Ich wusste nichts von dem Google-Street-View-Auto. Ich bin hingefallen, während ich mit meinem Freund gespielt habe, und ich dachte, es wäre lustig, 'tot' zu spielen."

Letzten Sommer aufgenommen, wurden die Bilder im März auf Street View veröffentlicht. Der Dienst hat es sich zum Ziel gesetzt, jede Straße mit einem Kamerasystem, das auf dem Dach eines Wagens montiert ist, zu fotografieren, um einen Rundumblick im Internet zu ermöglichen. So kommt es denn auch, dass zahlreiche Nachbarn des Mädchens aus Neugier die Resultate ihrer eigenen Straße betrachten wollten - und prompt auf das missverständliche Foto eines vermeintlich toten oder schwerverletzten Menschen stießen.

Inzwischen sind zumindest die Nachbarn jedoch beruhigt, und auch der Rest der Welt kann via Fotobeweis der "Daily Mail" sichergehen, dass die Zehnjährige wohlauf ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden