Mo, 18. Dezember 2017

Mehr Kontrolle

13.08.2010 10:21

China will Einfluss mit staatlicher Suche ausweiten

Die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hat am Donnerstag den Aufbau einer eigenen Suchmaschine angekündigt. In einer zwei Sätze umfassenden Mitteilung erklärte Xinhua, man habe eine entsprechende Vereinbarung mit dem chinesischen Mobilfunkbetreiber China Mobile unterzeichnet und die Arbeiten seien weit fortgeschritten. Vorerst unklar bleibt, ob der staatliche Google-Konkurrent eine für alle Internetnutzer verfügbare Websuche umfassen soll oder ob es sich dabei um einen Dienst allein für mobile Endgeräte handelt.

Der chinesische Internet- und der Mobilfunkmarkt sind mit 420 Millionen Internetnutzern und 600 Millionen Mobilfunkkunden die jeweils größten ihrer Art. China Mobil ist gemessen an der Nutzerzahl der größte Mobilfunkbetreiber der Welt. Die bisher beliebtesten Suchmaschinen in China sind Baidu und Easou.com, beide haben in der Volksrepublik einen höheren Marktanteil als der internationale Spitzenreiter Google.

Die Regierung in Peking strebt seit geraumer Zeit den Aufbau einer chinesischen High-Tech-Industrie an. Gleichzeitig gibt sie Milliarden für den Ausbau der staatlichen Medien aus, damit diese ihren Einfluss über die Landesgrenzen hinaus ausdehnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden