Do, 14. Dezember 2017

Katzengroß

13.08.2010 09:48

Bisher unbekannte Affenart in Kolumbien entdeckt

Forscher haben im Dschungel Kolumbiens eine neue Affenart entdeckt. Die Caqueta-Springaffen (Bild) – so genannt nach der Region nahe der Grenze zu Peru, in der sie gefunden wurden - sind durch die Rodung ihres Lebensraums akut gefährdet, schrieben die Biologen in der Zeitschrift "Primate Conservation".

Sie hätten 13 Gruppen mit insgesamt knapp 250 Tieren der Affenart beobachtet, erklärte das Forschungsteam um die Professoren Thomas Defler und Marta Bueno, die der Art den sperrigen wissenschaftlichen Namen Callicebus caquetensis gaben. Die Tiere seien katzengroß und hätten eine graubraune Fellfarbe. Sie lebten monogam und hätten in der Regel ein Junges im Jahr. Meistens lebten sie in Gruppen von vier Tieren zusammen.

Tiere durch Regenwald-Rodungen gefährdet
Die Forscher entdeckten die Tiere bereits bei einer Expedition 2008, doch erst jetzt haben Untersuchungen bestätigt, dass es sich um eine neue Art handelt. Das Caqueta-Gebiet war früher wegen Guerilleros nicht zugänglich gewesen. Inzwischen sind die Guerilla-Gruppen von den Streitkräften zurückgedrängt und es kommen Tier- und Pflanzenforscher, aber auch Kundschafter für Unternehmen in das Gebiet, die nach Bodenschätzen suchen.

Ein früherer kolumbianischer Umweltminister, Juan Mayer, sagte, angesichts der Rodung des Amazonas-Walds müssten große Anstrengungen unternommen werden, um den Lebensraum von Tieren zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden