Sa, 25. November 2017

Elf Coups geklärt

12.08.2010 19:15

Kriminelle Schüler plünderten Läden in ganz St. Pölten

Unentwegt sind zwei Jugendliche in St. Pölten offenbar auf Beutezug gewesen. Nun ist aber mit dem kriminellen Treiben Schluss: Die Polizei schnappte die 15-Jährigen nach einem Einbruch, bei den Ermittlungen kamen noch mehr Straftaten ans Tageslicht. "Zumindest elf Coups gehen auf das Konto der Burschen", schildert ein Beamter.

Schuhe, Schmuck, Kleidung – alles, was man so brauchen kann, rafften die Jugendlichen laut Polizei an sich. Bei Einbrüchen und Diebstählen in Läden waren die amtsbekannten Burschen demnach nicht zimperlich. Wie auch beim letzten Coup: In der Dr.-Adolf-Schärf-Straße gelangten die Verdächtigen in ein Geschäft. "Dort nahmen sie einen Laptop mit, den sie noch am selben Tag auf einem Flohmarkt weiterverkauften", berichtet ein Polizist. Es setzte Anzeigen für das Duo.

Ebenfalls geschnappt wurde ein mutmaßlicher Ladendieb in der Anton-Scheiblin-Gasse. Die Mitarbeiter hielten den Verdächtigen fest, den mutmaßlichen Komplizen gelang aber die Flucht. Die Ermittlungen laufen.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden