Do, 14. Dezember 2017

Gelenkschonend

12.08.2010 15:03

Lipizzaner dürfen ab sofort auf neuem "Supersand" tanzen

Auf ein neues "Tanzparkett" dürfen sich die Lipizzaner freuen - in der Winterreitschule ist der Sandboden komplett entfernt und ausgetauscht worden und zwar erstmals seit 275 Jahren. Laut der Spanischen Hofreitschule schont die neue Unterlage die Gelenke der Pferde und ist zudem staubfrei, womit die regelmäßige Befeuchtung entfällt.

Eine knappe Woche lang waren statt Hengsten Bagger in der berühmtesten Reithalle der Welt zu Gast. Bisher wurde das Sägespäne-Sand-Gemisch immer wieder neu aufgefüllt. Jetzt musste es weichen. Als unterste Schicht wurden Kunststoffmatten eingebracht, auf die gewachster Sand geschüttet wurde.

Der von mehreren Unternehmen gesponserte Spezialboden kommt laut Hofreitschule ab sofort in Wien und auch im Ausbildungszentrum am Heldenberg zum Einsatz. An beiden Standorten wurden insgesamt rund 120.000 Euro investiert.

Die weißen Hengste dürfen erstmals am 17. August den neuen Boden testen. An diesem Tag beginnt die Herbstsaison - mit einer Morgenarbeit. Die erste Vorführung ist für den 28. August angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden