Fr, 15. Dezember 2017

Bald Durchbruch?

12.08.2010 13:23

Mechanismus der Entstehung von Alzheimer entdeckt

Ein Forscherteam in Australien hat herausgefunden, wie zwei Eiweiße zusammenwirken, die bei der Entstehung von Alzheimer eine Schlüsselrolle spielen. Den Wissenschaftlern gelang es sogar, diese Interaktion bei Mäusen mit Alzheimer zu unterbinden. Nun hoffen die Forscher, die häufigste Form der Demenz bald wirksamer bekämpfen zu können.

Bei Alzheimer kommt es im Gehirn zur Ablagerung von zwei abnormal veränderten Eiweißbruchstücken. Außerhalb von Nervenzellen finden sich klumpenförmige Moleküle namens Amyloid-Beta, innerhalb der Zellen Bündel von abnormalen Tau-Eiweißen.

Verknüpfung zwischen Eiweißen entdeckt
Nun hat ein von der australischen Universität Sydney geleitetes Team die lange gesuchte Verknüpfung zwischen diesen beiden Eiweißen gefunden, teilte die Universität Basel am Donnerstag mit. Wie die Forscher im Fachmagazin "Cell" berichten, ist es die Interaktion zwischen den Eiweißen, die maßgeblich zum Absterben der Nervenzellen im Gehirn von Alzheimer-Patienten führt.

Bereits erfolgreiche Anwendung bei Mäusen
Bei Mäusen mit Alzheimer gelang es ihnen, die Verbindung zwischen den Eiweißen mit einem kleinen Molekül zu unterbinden. Zu einem frühen Zeitpunkt der Krankheit verabreicht, hatte die Substanz eine beeindruckende Wirkung. Die Sterblichkeit und die für Alzheimer typischen Gedächtnisdefizite der Tiere im fortgeschrittenen Alter nahmen drastisch ab. In Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie wollen die Forscher nun Anwendungen für den Menschen entwickeln.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden