Fr, 24. November 2017

„Habe nicht gelogen“

12.08.2010 11:37

Naomi Campbell verteidigt ihre Gerichtsaussage

Das britische Topmodel Naomi Campbell hat im Streit um ein Diamantengeschenk ihre Aussage vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag verteidigt. Sie habe nichts zu gewinnen oder zu verlieren, erklärte Campbell am Dienstagabend in London. Deshalb habe sie auch keinen Grund zu lügen.

"Ich habe keinerlei Interessen in dieser Affäre", betonte Campbell. Außerdem liege die ganze Sache schon 13 Jahre zurück. "Es ist klar, dass die Erinnerungen verschiedener Personen da unterschiedlich sein können."

In dem Prozess gegen Liberias Ex-Präsident Charles Taylor war Campbell wegen eines Diamantengeschenks vorgeladen worden, dass sie im September 1997 in Südafrika bekommen hatte. Campbell bestätigte in der vergangenen Woche, dass sie Diamanten erhalten habe. Jedoch wisse sie nicht, von wem, sagte die 40-Jährige in Den Haag aus. US-Schauspielerin Mia Farrow widersprach diesen Angaben am Montag und sagte ihrerseits aus, Campbell habe ihr gegenüber Taylor als Absender eines "riesigen Diamanten" genannt. Auch die Angaben von Campbells Ex-Agentin stehen in Widerspruch zu denen des Topmodels.

Die Anklage will beweisen, dass Taylor sogenannte Blutdiamanten besaß. Der frühere Präsident Liberias soll während des Bürgerkriegs im Nachbarland Sierra Leone die Rebellen mit Waffen unterstützt und dafür Blutdiamanten erhalten haben. Dem 62-Jährigen werden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden