Di, 12. Dezember 2017

In Wald ausgesetzt

12.08.2010 10:43

Der Zufall rettet Mischlingshund Tino das Leben

Großes Glück hat ein Mischlingshund in Klagenfurt gehabt. Der schwarze Vierbeiner war im Wald an einen Baum angebunden worden. Nur der Zufall hat den Rüden vor dem sicheren Tod bewahrt. Johann Kriegl hatte sein Auto dort anhalten müssen...

"Ich war auf dem Weg zum Metro und benutzte einen Schleichweg", erinnert sich der Maria Saaler. In einer Einbuchtung musste er den Wagen anhalten und "auf die Seite" gehen. "Es war ein Wimmern zu hören. Ich bin aber weitergefahren", so Kriegl.

Allerdings ließ ihm dieses Wimmern keine Ruhe und er kehrte mit seinem Hund Sparky (rechts) später an die Stelle zurück. "Zuerst war nichts zu hören, doch dann hat etwas zu kläffen begonnen." Im Wald fand der Maria Saaler Hundefreund dann den Rüden an einen Baum gebunden. Nach einer Untersuchung im Tierheim nahm die Familie den Mischling bei sich auf. Jetzt hoffen alle, dass Tino bei ihnen bleiben kann.

"Kärntner Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden