Di, 12. Dezember 2017

Ampel zeigte Rot

12.08.2010 09:10

'Alko-Radler' kracht mit 4,9 Promille in Straßenbahn

Dass übermäßiger Alkoholkonsum auch vor dem Radfahren fatale Auswirkungen haben kann, hat am späten Mittwochabend ein 37-Jähriger in Rudolfsheim-Fünfhaus eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit "stolzen" 4,9 Promille, mit denen es andere wohl gar nicht mehr auf einen Drahtesel schaffen würden, radelte Zoran C. unbekümmert in eine Kreuzung, obwohl die Ampel Rot zeigte. Wenig später das böse Erwachen: Der Mann wurde von einem Straßenbahnzug der Linie 52 erfasst und schwer verletzt.

Zwischen Johnstraße und Schlossallee hatte C. eine Kreuzung übersetzt - mit schlimmen Folgen.

Der 37-Jährige erlitt einen Schädel- und Kieferbruch sowie eine Gehirnerschütterung und Prellungen am ganzen Körper. Nach der ärztlichen Erstversorgung am Unfallort wurde der Mann ins Krankenhaus eingeliefert.

Radfahrer von Pkw erfasst
Schon kurz zuvor war in Floridsdorf ein 35-jähriger Radfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden, als er bei der Kreuzung Bessemerstraße/Siegfriedgasse von einem Pkw erfasst wurde. Der Mann erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und wurde ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden