Sa, 16. Dezember 2017

Thront nun in Weiz

11.08.2010 18:08

Heftig umstrittener "Nackt-Papst" ist jetzt ein Oststeirer

Die Konstanzer Sommersatire um eine nackte Papst-Figur endet vorerst in der Oststeiermark. Nachdem unsere deutschen Nachbarn das "Nockabatzl" mit nassen Fetzen verjagt hatten, ist die Skulptur (Bild) seit Mittwoch im Weizer Kunsthaus untergebracht - als Leihgabe bis September.

Kurzer Prozess wurde mit dem "Nackt-Papst" in Konstanz am Bodensee gemacht. So rasch wie die Skulptur am örtlichen Bahnhof aufgebaut wurde, war sie auch schon wieder abmontiert - zu groß war der Widerstand von Katholischer Kirche und CDU-Politikern.

Anreise im Gauklermobil
Dabei hat der Vater des Aufreger-"Nockabatzls", der Bildhauer Peter Lenk, doch nur einen "nackten Gaukler mit Insignien des Papstes" aus einem Stein gemeißelt. Wie dem auch sei: Nachdem das Weizer Kunsthaus Interesse an dem Skandal-Männlein bekundet hatte, war es am Mittwoch nun soweit - Skulptur plus Schöpfer reisten in die Oststeiermark an, nicht im Papa-, sondern im Gauklermobil.

Etliche Schaulustige "begrüßten" Figur
Große Aufregung blieb hierzulande aus: "Es sind schon etliche Schaulustige gekommen, Demonstranten waren aber keine dabei, alles verlief ruhig", sagt Kunsthaus-Chef Georg Köhler. Am Donnerstagabend wird die Ausstellung "Peter Lenk - Skulpturen" eröffnet, am 5. September ist dann Schluss. Die Statue wird nachts beleuchtet, sodass "Audienzen" rund um die Uhr möglich sind. Begleitet werden soll die Ausstellung von regen Diskussionen über die Freiheit der Kunst.

von Barbara Winkler und Christian Schulter, "Steirerkrone"
Bild: Christian Schulter

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden