Fr, 24. November 2017

Kein Glück bei Frauen

11.08.2010 16:34

Taiwaner heiratet lieber taoistische Göttin

Nachdem es mit den Frauen auf Erden nicht geklappt hat, hat ein Mann in Taiwan eine taoistische Göttin geheiratet. Nach einigen gescheiterten Beziehungen habe er den Tempel der Lotus-Elfe besucht und die Göttin um Hilfe gebeten, sagte der 40-jährige Lin Kuan-yang am Mittwoch dem Fernsehsender CTS.

Die Göttin sei ihm daraufhin wiederholt im Traum erschienen und habe ihn schließlich aufgefordert, sie zur Frau zu nehmen. Lin gehorchte und veranstaltete im Tempel der Lotus-Elfe eine Hochzeitszeremonie, bei der eine junge Frau mit einer Statue der Göttin deren Rolle spielte. Der 40-Jährige unterzeichnete eine Eheurkunde und bot seiner göttlichen Angetrauten einen Ring dar.

Nach der Hochzeit nahm Lin die Statue (Bild) mit nach Hause. Seitdem habe seine Angetraute ihn vor Krankheit und Unfällen geschützt, sagte der glückliche Bräutigam dem Sender.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden