So, 17. Dezember 2017

Suchtpotential

11.08.2010 15:37

Forscher nehmen "WoW"-Spieler unter die Lupe

Forscher des Universitätsspitals Genf tauchen ein in die virtuelle Welt des Online-Rollenspiels "World of Warcraft". Mit einer neuen Studie wollen die Wissenschaftler mehr über die Motivation der Spieler herausfinden.

Die Forscher der Abteilung für Suchtforschung haben für "WoW"-Spieler einen Fragebogen zusammengestellt, wie das Genfer Unispital am Mittwoch mitteilte. Gefragt wird zum Beispiel nach dem Namen des Avatars oder wie viele Stunden pro Woche jemand in der Fantasywelt verbringt.

Für die Schweiz sei die Studie eine Premiere, sagte Studienleiter Gabriel Thorens auf Anfrage. In den angelsächsischen Ländern und in Asien, vor allem in China und Südkorea, gebe es zwar schon viele wissenschaftliche Untersuchungen zu dem Spiel. Doch hierzulande wisse man noch kaum etwas über die "WoW"-Gemeinde.

Den Forschern geht es vor allem darum, das psychologische Profil der Spieler zu erfassen. Für einige zählten die sozialen Aspekte des Spiels, andere wollten sich mit Gegnern messen, sagte Thorens. Auf keinen Fall gehe es darum, zwanghafte Spieler zu stigmatisieren.

"Wir gehen davon aus, dass die meisten Spieler nicht suchtgefährdet sind", sagte der Forscher. Laut ihm müssen sich Computerspieler erst dann Sorgen machen, wenn die virtuelle Welt die Leistungen in Schule oder Beruf oder persönliche Beziehungen beeinträchtigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden