So, 19. November 2017

Aus Ärger randaliert

11.08.2010 11:02

Von Schaffner geweckt - Steyrer (14) rastet aus

Ein 14-jähriger Schüler aus Steyr hat am Montagabend seine Zugfahrt von Linz nach Steyr unfreiwillig verlängert: Er war eingeschlafen und wurde erst um 23 Uhr an der Endstation in Garsten im Bezirk Steyr-Land vom Schaffner geweckt. Darüber war der der Jugendliche so verärgert, dass er die Eingangstüre des Warteraumes demolierte und im Bahnhofsbereich randalierte.

Der wütende Teenager trat nach Verlassen des Zuges gegen die Eingangstür, wodurch die Glasscheibe zerbrach. Anschließend stach er mit einem Messer wahllos auf Gegenstände ein. Der Bahnhofsvorstand verständigte daraufhin die Polizei. Als die Beamten kamen, wollte der Bursche flüchten, konnte aber gestellt und festgenommen werden.

Messer und Gaspatrone gefunden
Der 14-jährige Heimbewohner war äußerst aggressiv und versuchte sich der Festnahme zu widersetzen, sodass ihm nur unter Einsatz von Körperkraft die Handfesseln angelegt werden konnten, berichtet die Polizei. Die Beamten fanden bei dem Schüler ein Klappmesser, Suchtmittelutensilien sowie eine Gaspatrone.

Als der Bursche auf der Polizeiinspektion seinem Betreuer übergeben werden sollte, versuchte er erneut zu flüchten. Die Beamten holten ihn jedoch auf der Straße ein. Gegen den 14-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Auf ihn warten Anzeigen wegen des Verdachts der schweren Sachbeschädigung, nach dem Suchtmittelgesetz und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden