Mo, 20. November 2017

Wirbelbruch

11.08.2010 10:26

Paragleiter stürzt bei Ausbildung in Abtenau auf Wiese

Ein 28-Jähriger ist am Dienstag bei einem Ausbildungsflug in Abtenau im Bezirk Hallein mit seinem Paragleiter abgestürzt. Der Gollinger war vom Karkogel in 1.150 Meter Seehöhe gestartet und wollte dort seinen Paragleiterschein machen.

Nach etwa zehn Flugminuten setzte der 28-Jährige auf der Landewiese an der Talstation in Abtenau zur Landung an. Als er sich noch in einer Höhe von rund fünf Metern befand, klappte sein Schirm plötzlich teilweise zusammen. Der Grund dafür waren vermutlich thermische Turbulenzen.

Der Mann stürzte ab und landete auf dem Rücken auf einer Wiese. Obwohl er Gurtzeug mit Rückenprotektoren trug, erlitt er beim Absturz einen Bruch eines Brust- und Lendenwirbels. Er wurde mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.

Paragleiterin bleibt in Baum hängen
Bei einem zweiten Paragleitunfall ist am Dienstag eine 30-Jährige in einem Baum hängen geblieben. Die Deutsche war von der Schmittenhöhe gestartet und in Richtung Westen geflogen, als sie in einen Abwind geriet. Die Paragleiterin blieb schließlich rund 300 Meter unterhalb der Breiteckbahn mit ihrem Schirm in der Krone eines Baumes hängen.

Sie konnte sich nicht mehr selbst aus ihrer misslichen Lage befreien und rief per Handy um Hilfe. Die 30-Jährige wurde schließlich von Bergrettern aus dem Baum geborgen. Da sie bei dem Unfall Prellungen und Abschürfungen erlitten hatte, wurde sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Zell am See geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden