Di, 12. Dezember 2017

Raubtier auf Abwegen

10.08.2010 17:36

Junger Adler flog bei Knittelfeld "Privat-Programm"

Eine eher seltene Begegnung hat ein 73-jähriger Pensionist aus Traboch dieser Tage bei einer Bergtour auf der Vorderleiten bei Knittelfeld gehabt. Der rüstige Wanderer ging auf Tuchfühlung mit einem mächtigen Raubvogel (Bild).

Dass seine Bergtour einen derart abenteuerlichen Ausgang nehmen würde, hatte der "Aktiv-Pensionist" Friedrich St. nicht geahnt, als er im Preggraben zur Vorderleiten aufbrach. "Am Gipfel habe ich dann kräftig gejausnet." Aber noch jemand hatte Hunger.

"Jetzt traust di was"
"Wir haben plötzlich einen mächtigen Adler gesehen, der über uns seine Kreise gezogen hat. Irgendwann ist er gelandet und hat mit den Krallen versucht, meinen Rucksack wegzuziehen. 'Fritz', hab ich mir gedacht, 'jetzt traust di was'!" Der Adler - er hatte einen Sender am Bein und ist wohl an Menschen gewöhnt - wehrte sich nicht, als ihm der Pensionist seine Mütze über den Kopf stülpte. "Dann habe ich ihn hochgehoben und auf den Arm gesetzt." Mutig, aber auch recht schmerzvoll. Denn der Adler krallte sich in die Haut und verletzte den Fänger. "Ich hab ihm dann einen Schubser gegeben und er ist wieder weggeflogen."

Der Vogel wurde zwei Tage später bei Bruck an der Mur eingefangen. Es handelt sich um einen Steppenadler, der ein Mitglied der Greifvogelschau am Mauterner Elfenberg ist. Den Ausflug schreiben die Besitzer auf sein jugendliches Ungestüm zurück - "er ist ja erst eineinhalb jahre alt!"

von Werner Kopacka ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden