Mi, 22. November 2017

Für eine gute Sache

10.08.2010 10:32

102 splitternackte Achterbahn-Fahrer brechen Weltrekord

Einen Rekord der etwas anderen Art haben 102 Briten in einem Vergnügungspark in Southend im Osten Englands aufgestellt. Splitterfasernackt setzten sie sich dort in die "Green Scream"-Achterbahn, fuhren mit dieser drei Runden und steckten damit den alten Rekord im Nackt-Achterbahn-Fahren locker in die nicht vorhandene Tasche. Und das alles für einen guten Zweck.

Denn: Mit der Aktion wurde nicht nur der bestehende "Guinness"-Rekord geknackt, sondern auch noch 22.000 Pfund (umgerechnet rund 26.000 Euro) an Spenden gesammelt, berichtete der Organisator der Aktion, Tracy Jones, der englischen Tageszeitung "The Sun".

Laut seinen Angaben waren Menschen aus ganz Großbritannien zum Rekordversuch angereist, mit den Wunsch, so viel Geld wie möglich für den Kampf gegen Brustkrebs zu sammeln.

Die Beteiligten waren begeistert von der FKK-Aktion, so manch einer gab aber auch zu: "Man braucht schon Nerven, um sich vor über Hundert fremden Menschen splitternackt auszuziehen – und die ganzen Medienvertreter waren ja auch noch da. Am Ende war es aber toll und ein riesiger Spaß."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden