Mo, 18. Dezember 2017

28 Prozent in Wels

09.08.2010 15:06

Industrieregionen als Migrations-Hochburgen

Oberösterreichs Industrieregionen zählen zu den bundesweiten Spitzenreitern bei der Zuwanderung. Wobei die Stadt Wels mit knapp 28 Prozent Ausländern eine Migrantenhochburg ist. Auf den Plätzen zwei und drei im Zuwanderungsranking rangieren mit mehr als 20 Prozent Zuzüglern die Städte Linz und Steyr.

Die Zuwanderunsgdebatte spitzt sich angesichts der aktuellen Zahlen des östereichischen Integrationsfonds weiter zu. Mit knapp 28 Prozent Ausländeranteil verzeichnet die Stadt Wels nicht nur eine höhere Zuwanderung als die Landeshauptstadt, sondern zählt auch im Bundesländervergleich zu den Spitzenreitern.

Nummer zwei bei den oberösterreichischen Zuwandererhochburgen bleibt aber trotzdem Linz, wo knapp ein Viertel der Bevölkerung Migranten sind. Und auch in der Industriestadt Steyr leben aktuell mehr als 21 Prozent Zuzügler. Dicht gefolgt von den Zuwanderer-Spitzenregionen, den Bezirken Linz-Land und Braunau am Inn.

Deutsche, Bosnier, Türken und Serben
Wobei nicht nur die Migranten-Hochburgen im Land mit den fehlenden politischen Integrationsmaßnahmen zurecht kommen müssen. Derzeit hat bereits ein Dutzend der Gemeinden im Land mehr als 13 Prozent Zuwanderer. Zudem leben in neun von 16 Bezirken in unserem Bundesland aktuell ja bereits mehr als zehn Prozent Zuwanderer, vorwiegend Deutsche und Bosnier sowie Türken und Serben.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden