So, 17. Dezember 2017

Ausgelöscht

09.08.2010 13:02

Software entfernt Menschen aus Street-View-Bildern

US-Informatiker der Universität von San Diego haben eine Software entwickelt, mit deren Hilfe sich Menschen aus den Aufnahmen von Googles umstrittenen Street-View-Dienst entfernen lassen. Das dadurch auf dem Bild entstehende Loch wird automatisch "geflickt".

Bislang macht Google in seinem Street-View-Dienst lediglich die Gesichter der Passanten unkenntlich. Datenschützern geht dies jedoch nicht weit genug: Sie kritisieren, dass sich viele der unfreiwillig Abgelichteten trotz verwischtem Gesicht identifizieren lassen, etwa anhand ihrer Kleidung.

Die beiden Informatiker Arturo Flores und Serge Belongie haben daher nun eine Software entwickelt, die Menschen vollständig aus solchen Bildern entfernt. Um kein Loch zu hinterlassen, ergänzt das Programm die entsprechende Stelle anhand der Umgebungsdaten.

Die ersten Ergebnisse sind den Forschern zufolge recht zufriedenstellend (siehe Bild oben). Sogenannte Geistereffekte, also dass die Silhouetten der fotografierten Personen noch erkennbar sind, seien zumindest nicht so stark, dass sie störten.

Allerdings komme es noch vor, dass die Software beispielsweise Schuhe oder den Hund eines Menschen übersehe und nicht löscht, wodurch dieser weiterhin identifiziert werden könnte. Bislang können zudem nur Einzelpersonen, nicht jedoch ganze Personengruppen entfernt werden. In einem nächsten Schritt, so der Plan der Forscher, soll dies jedoch ausgebessert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden