So, 19. November 2017

Pfanne in Flammen

09.08.2010 12:19

‚Mitternachtssnack‘ löst Brand in Küche im Bezirk Baden aus

Ein "Mitternachtssnack" hat in der Nacht auf Montag beinahe eine Katastrophe in Trumau (Bezirk Baden) ausgelöst. Im Haus ihrer Großeltern wollte sich eine junge Frau kurz vor 1 Uhr Zucchini frittieren und erhitzte dafür Öl auf einer Herdplatte, danach verließ sie die Küche. Als sie wieder zurückkam, stand die Pfanne bereits in Flammen. Die Versuche, das Feuer zu löschen, scheiterten.

Die Frau wollte den Brand mit einer Decke eindämmen, doch dieses Vorhaben verschlimmerte die Situation zusätzlich, als der Stoff ebenfalls Feuer fing. Innerhalb kurzer Zeit erfassten die Flammen auch die Küchenkästen über dem Herd, die Frau alarmiert daraufhin die Feuerwehr und informierte ihre Großeltern.

Die Florianis hatten den Brand schließlich rasch unter Kontrolle, um 1.23 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Die Enkelin und die Hausbesitzer kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden