Mo, 18. Dezember 2017

Match mit NBA-Stars

09.08.2010 12:06

Obama spielt für verwundete GIs Basketball

Mit einem Dreamteam aktueller und ehemaliger Basketball-Stars hat US-Präsident Barack Obama am Sonntag verwundete Kriegsveteranen unterhalten. Das Spiel fand am Sonntag in einer Sporthalle in einer Kaserne in der Nähe des Weißen Hauses statt.

Neben LeBron James, Dwyane Wade, Carmelo Anthony und anderen NBA-Stars machten auch Legenden wie Bill Russell und Magic Johnson mit - und der Präsident selbst. Auch aus diesem Grund wurde der Besucherkreis nicht über die Teilnehmer eines Betreuungsprogramms für verwundete Soldaten erweitert, wie Obamas Sprecher Robert Gibbs andeutete.

Selbst Journalisten, die Obama zur Sporthalle in Fort McNair begleiteten, mussten draußen bleiben - und zwei Stunden warten. Auf die Frage nach dem Grund sagte Gibbs, der Präsident wolle "einfach nur spielen". Nach dem Spiel feierte Obama mit einigen Spielern ein Grillfest, bei dem er noch ein wenig seinen Geburtstag nachfeierte - am Mittwoch war er 49 Jahre alt geworden.

Frau und Kinder waren auch am Sonntag noch nicht im Weißen Haus: Michelle und Sasha Obama waren noch auf Urlaub in Spanien, die ältere Tochter Malia ist in einem Sommercamp.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden