Sa, 24. Februar 2018

Kein Empfang am See

08.08.2010 19:28

Unterschriften für Sendeanlage werden gesammelt

Am Ritzinger Sonnensee ist der Badespaß getrübt: Denn wer hier mit dem Handy telefonieren will, hat Pech gehabt – es gibt kaum Empfang. "Das ist vor allem bei Notfällen ein großes Problem", heißt es. Besorgte Bürger wollen nun mit einer Unterschriftenliste den gewünschten Bau einer Sendeanlage vorantreiben.

Bürgermeister Walter Roisz drängte bereits vor einem Jahr auf die Errichtung eines Handymastes beim Badesee. Anlass für die Forderung war damals der tragischen Tod eines 17-Jährigen, der in dem Gewässer ertrunken ist. "Es hat sich gezeigt, dass die Einsatzkräfte wegen des schlecht ausgebauten Handynetzes größte Schwierigkeiten hatten", sagte Roisz.

"Unfälle könnten schlimm enden"
Das Problem ist jedoch nach wie vor nicht behoben. Das ärgert Badegäste und Anrainer gleichermaßen. Auf Initiative einer Bürgerin soll nun eine Unterschriftenaktion gestartet werden, um die Mobilfunkbetreiber auf die Notwendigkeit einer Antenne aufmerksam zu machen. Unterstützung kommt von der Gemeinde: "In Notfällen ist schließlich nicht immer ein Festnetztelefon in der Nähe. Unfälle könnten schlimm enden", heißt es.

Ein geeigneter Platz für den Sendemast an der Zufahrtsstraße zum Sonnensee wäre bereits gefunden. Die Netzbetreiber steigen jedoch auf die Bremse. "Weil es sich wahrscheinlich wirtschaftlich für sie nicht rentiert", meint Roisz.

von Tina Blaukovics, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden