Fr, 15. Dezember 2017

Capello verärgert

08.08.2010 12:19

Rüffel für Rooney nach nächtlicher Bar-Eskapade

Stürmerstar Wayne Rooney steht nach einer nächtlichen Eskapade ein Rüffel von Englands Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello bevor. "Ich werde mit ihm reden und ihm sagen, dass so etwas nicht gut ist", sagte Capello. Britische Zeitungen hatten zuvor Bilder von Rooney veröffentlicht, die ihn am Morgen nach einem ausgedehnten Bar-Besuch rauchend und singend mit Freunden auf einer Straße in Manchester zeigen. Auch Manchester Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson sei verärgert über das Verhalten des Torjägers, berichtete Capello.

Dennoch berief der Italiener den 24-Jährigen für das Länderspiel gegen Ungarn am Mittwoch in London ein. Insgesamt zehn Spieler stehen noch im Kader der "Three Lions", die bei der Weltmeisterschaft in Südafrika nach einer blamablen Turnier-Leistung im Achtelfinale durch das 1:4 gegen Deutschland ausgeschieden waren.

Capello entschuldigte sich bei seinem ersten Auftritt seit der WM bei den Fans für das Debakel. "Ich weiß, dass sie eine Menge Geld ausgegeben haben, um England zu unterstützen. Es tut mir wirklich leid."

Frühes WM-Aus für Capello nicht überraschend
Capello stand nach der WM vor dem Rauswurf. "Wenn die FA mich gefeuert hätte, dann hätte ich das verstanden", sagte der 64-Jährige. "Ich habe viel über die Situation nachgedacht, aber ich bin ein Kämpfer und habe noch nie in meiner Karriere aufgegeben", fügte der Coach hinzu. Das frühe Scheitern in Südafrika kam für den Italiener nicht überraschend.

"Noch im März beim 3:1 gegen Ägypten waren wir in guter Verfassung, aber in den Testspielen vor der WM waren die Spieler nicht mehr dieselben, was die physische Stärke betrifft. Ich habe mit Ärzten und Physiotherapeuten gesprochen, aber wir konnten nichts mehr daran ändern", meinte der Trainer.

Zwei Arsenal-Youngster im Kader
In seinen Kader für die Partie gegen Ungarn im Wembley-Stadion berief Capello mit Jack Wilshere und Kieran Gibbs auch zwei Arsenal-Youngster. Vor allem die Nominierung des 18-jährigen Wilshere sorgte für Verblüffung. "Das ist ein stolzer Moment für mich und meine Familie", sagte der Mittelfeldspieler, der in der Vorsaison als Leihgabe bei den Bolton Wanderers überzeugte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden