Mi, 13. Dezember 2017

Rede zu Atomgefahr

07.08.2010 22:35

Castro erstmals seit vier Jahren vor Kubas Parlament

In seiner ersten Rede vor dem Parlament seit seinem Machtverzicht vor vier Jahren hat Kubas Ex-Präsident Fidel Castro vor einem Atomkrieg gegen den Iran gewarnt. Diese Gefahr bestehe im Falle eines Angriffs der USA oder Israels auf den Iran, sagte Castro am Samstag bei einer außerordentlichen Parlamentssitzung in Havanna.

Bereits am Mittwoch hatte Castro US-Präsident Barack Obama vor einem militärischen Vorgehen gegen den Iran gewarnt, der wegen seines Atomprogramms international unter Druck steht. "Wir beteiligen uns an der Überzeugungsarbeit", sagte Castro.

Castro hatte das Parlament eigens zur Erörterung dieses Themas einberufen lassen. Regulär tagt es nur zwei Mal im Jahr. Von den Abgeordneten wurde Castro, der kommende Woche 84 Jahre alt wird, mit Applaus und "Viva"-Rufen begrüßt. In der für ihn typischen olivfarbenen Uniform hielt der kubanische Revolutionsführer eine etwa zehn Minuten lange Ansprache. Sein Auftritt im Parlament wurde live im kubanischen Fernsehen und Radio übertragen.

In letzter Zeit oftmals in der Öffentlichkeit
Fidel Castro hatte die Staatsführung im Juli 2006 wegen gesundheitlicher Probleme an seinen jüngeren Bruder Raúl Castro abgegeben. Seitdem hatte er nicht mehr vor dem Parlament gesprochen. Er behielt allerdings den Posten als Chef der Kommunistischen Partei Kubas sowie seinen Parlamentssitz und meldete sich immer wieder mit schriftlichen Kommentaren zur Wort. Öffentliche Auftritte mied er lange Zeit, in den vergangenen Wochen hatte sich Fidel Castro aber wiederholt in der Öffentlichkeit gezeigt.

Bei seiner Rede vor dem Parlament kam Fidel Castro wie seit seinem Machtverzicht üblich nicht auf die Lage in Kuba zu sprechen. Der Karibikstaat leidet unter einer schweren Wirtschaftskrise. Über Gegenmaßnahmen hatte das Parlament vergangene Woche in seiner regulären halbjährlichen Sitzung beraten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden