Sa, 21. Oktober 2017

Auf Beutezug

07.08.2010 18:03

Taschendiebe haben Gäste von Festivals im Visier

Auf die prall gefüllten Geldbörsen von Gästen auf Festen haben es Taschendiebe abgesehen. Die Unbekannten suchen im Internet gezielt nach "lohnenden" Großveranstaltungen. Auch bei beliebten Märkten, wie zuletzt in St. Pölten, schlagen die Kriminellen zu.

Ein blitzschneller Griff – und weg ist die Geldbörse. Bevorzugt schlagen die Unbekannten bei großen Musikfesten sowie im Trubel rund um belebte Marktstände zu. "Bei Freiluftkonzerten verschwinden leider immer wieder Brieftaschen. Die Kriminellen werden durch Menschenmassen angelockt", erklärt ein Fahnder aus Wiener Neustadt.

Seine Kollegen aus St. Pölten müssen derzeit ebenfalls nach einer Diebstahlserie ermitteln: Während des Wochenmarktes am Domplatz erbeuteten Verbrecher mehrere Portemonnaies. Ein Polizist: "Die Täter suchten sich gezielt Pensionistinnen als Opfer aus. Der Schaden beträgt mehr als 400 Euro."

Dieben gehen nach dem Kalender vor
Da zuletzt auch in Neunkirchen, wie berichtet, und anderen Städten vermehrt Brieftaschen verschwunden sind, warnt die Exekutive: "Taschendiebe suchen in Veranstaltungskalendern nach geeigneten Tatorten. Dann gehen sie auf Beutezug." Wertgegenstände bei Märkten und Festen also immer im Auge behalten!

von Lukas Lusetzky, Kronen  Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).