Sa, 18. November 2017

Mit Anzug & Krawatte

07.08.2010 15:51

Botschafter lösen Wettschuld ein und gehen baden

Wettschulden sind Ehrenschulden. Das gilt auch für die jeweiligen Auslandsvertreter der US-amerikanischen und der britischen Botschaft im zentralasiatischen Tadschikistan, die darum nun mitsamt Anzug und Krawatte baden gingen.

Wenn zwei wetten, ist normalerweise einer der Sieger und der andere verliert. Nicht so jedoch im Fall von Tadschikistans US-Botschafter Kenneth Gross und seines britischen Kollegen Trevor Moore.

Die beiden Diplomaten hatten anlässlich der Fußball-WM in Südafrika darum gewettet, welche Heimatmannschaft – England oder die USA – bei der ersten Begegnung den Sieg davonträgt. Der Verlierer sollte in voller Montur baden gehen.

Was Gross und Moore bei Abschluss der Wette offenbar nicht in Betracht gezogen hatten, war die Möglichkeit eines Unentschieden. Da die Partie jedoch 1:1 endete, hüpften nun beide Botschafter vor Zeugen mit Anzug und Krawatte ins feuchte Nass.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden