Di, 12. Dezember 2017

"Da ist eine Menge Öl"

06.08.2010 18:40

BP will trotz Ölpest im Golf von Mexiko weiterbohren

Kaum ist das Ölbohrloch im Golf von Mexiko geschlossen (siehe Infobox), gibt es schon wieder Aufregung rund um BP: Denn trotz der verheerenden Ölpest schließt der Konzern eine weitere Ausbeutung des betroffenen Reservoirs in der Zukunft nicht aus. "Hier gibt es eine Menge Öl und Gas", sagte BP-Manager Doug Suttles am Freitag auf einer Pressekonferenz. Zu gegebener Zeit müsse man "darüber nachdenken, was wir damit machen".

In den vergangenen Tagen hat BP das Bohrloch am Meeresboden mit Schlamm und Zement verschlossen. Es trete kein Öl mehr aus dem Macondo-Feld aus, teilte der Konzern am Freitag mit.

"Längst noch nicht fertig"
Die kritische Entlastungsbohrung, mit der das Leck 4.000 Meter unter dem Meeresgrund quasi auch von unten durch den zusätzlichen Einschuss von Schlamm und Zement endgültig versiegelt werden soll, werde voraussichtlich Mitte des Monats auf die Leitung treffen, sagte Suttles weiter. "Wir sind längst noch nicht fertig", fügte er aber hinzu. Zwar sehe der Konzern sich auf den Weg in eine neue Phase, da seit drei Wochen kein neues Öl ins Meer geflossen sei "und wir kein Öl mehr im offenen Wasser haben. Aber wir haben noch viel Arbeit entlang der Küsten zu leisten".

Seit der Explosion der BP-Plattform "Deepwater Horizon" am 20. April waren aus dem lecken Bohrloch nach Behördenangaben rund 780 Millionen Liter Rohöl ausgelaufen. Damit ist das Unglück der größte Ölunfall der Geschichte. In dem Reservoir im Golf von Mexiko befindet sich laut Schätzungen aber noch immer Öl im Wert von mehreren Milliarden Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden