Mi, 13. Dezember 2017

Positiver Trend

06.08.2010 16:58

Weniger Alkolenker und Gurtenmuffel auf den Straßen

Alkohol, Raserei und nicht angelegte Gurte gelten als "die drei großen Killer" im Straßenverkehr. Während die Schnellfahrer in der Steiermark nach wie vor ein großes Problem sind, zeigen die neuesten Statistiken ein deutliches Minus bei "blauen" Lenkern und Gurtenmuffeln.

Dieser positive Trend ist auch in der Unfallstatistik erkennbar: So gab es in den ersten fünf Monaten dieses Jahres bei Unfällen mit Personenschaden gegenüber 2009 ein Minus von 6,1 Prozent, bei den Verletzten ein Minus von 5,8 Prozent und bei den Alkoholunfällen sogar ein Minus von 17,8 Prozent.

  • Bei den Verkehrstoten liegt schon die Bilanz der ersten sieben Monate vor: Die Zahl der Opfer ist von 64 im Jahr 2008 auf 50 (2009) und 42 (2010) gesunken.
  • Bei den Alkoholsündern umfasst die neueste Statistik das erste Halbjahr. Es wurden zwar um 55 Prozent mehr Alkotests gemacht als im Vorjahr, aber es hat um 6,6 Prozent weniger Anzeigen gegeben. "Diese Statistik ist sehr aussagekräftig, weil auch die Alkoholunfälle zurückgegangen sind. Man kann also sagen, dass die verstärkten Kontrollen Wirkung zeigen", sagt Oberst Wolfgang Staudacher, Chef der Landesverkehrsabteilung.
  • Bei den Gurtenmuffeln gab es ebenfalls ein Minus - es beträgt gegenüber dem Vorjahr immerhin 16 Prozent.
  • Bei den Temposündern, die ins Radar gerieten, gab es ein sattes Plus von 43 Prozent, und bei Telefonieren am Steuer ein Plus von 6 Prozent. Oberst Staudacher: "Wir werden weiterhin verstärkt kontrollieren!"

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden