Di, 12. Dezember 2017

Amtseid abgelegt

06.08.2010 12:40

Komorowski als neuer Präsident Polens vereidigt

Der neue polnische Staatspräsident Bronislaw Komorowski hat am Freitag vor der Nationalversammlung in Warschau seinen Amtseid abgelegt. Der 58 Jahre alte rechtsliberale Politiker hatte am 4. Juli die Stichwahl um das Amt mit 53 Prozent der Stimmen gegen seinen rechtskonservativen Rivalen Jaroslaw Kaczynski (47%) für sich entschieden. Sein Kontrahent ist bei der Zeremonie nicht erschienen. Komorowski ist das vierte nach Ende des kommunistischen Systems freigewählte Staatsoberhaupt Polens.

In seiner ersten Ansprache vor den Abgeordneten des Sejms (Unterhaus) und des Senats (Oberhaus) versprach das neue Staatsoberhaupt, die Erwartungen und Hoffnungen seiner Wähler nicht zu enttäuschen. Er werde sich auch bemühen, die Anerkennung seiner Gegner zu bekommen. Komorowski betonte zudem, dass er sich auch um die polnisch-russischen Beziehungen kümmern werde. Erste Staatsbesuche plane er allerdings in Brüssel, Paris und Berlin.

Unter den Gästen befanden sich auch die ehemaligen polnischen Präsidenten Lech Walesa und Aleksander Kwasniewski. Abwesend war das erste Staatsoberhaupt nach der Wende, der ehemalige Anführer des kommunistischen Regimes in Polen General Wojciech Jaruzelski. Er hatte zwar am Donnerstag vom Parlamentsvorsitzenden Grzegorz Schetyna eine Einladung bekommen, wollte aber "mit seiner Person einige Abgeordnete nicht in Unbehagen zu bringen".

Schweigeminute für Lech Kaczynski
Mit einer Schweigeminute würdigten die Teilnehmer der Zeremonie dem tödlich verunglückten Vorgänger Komorowskis, Lech Kaczynski. Kaczynski war bei einem Flugzeugabsturz am 10. April bei Smolensk in Russland mit seiner Frau Maria und 94 anderen prominenten Politikern ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden