Fr, 15. Dezember 2017

Wien-Wahl 2010

06.08.2010 11:58

Der Zeitplan für die "Schlacht um Wien" steht nun fest

Der 10. Oktober als Höhepunkt der Wahlschlacht um Wien naht mit wehenden Fahnen, und mittlerweile ist auch der Wahlkalender, also der Zeitplan für die Phase vor dem Urnengang, festgezurrt. Zwischen dem 31. August und dem 9. September hängen die Hausanschläge in den Wiener Wohnbauten. Innerhalb dieses Zeitraums haben potenzielle Wähler Zeit, wegen etwaiger Fehler Beschwerde einzulegen.

Wenn diese Einsprüche im Anschluss geprüft sind - was rund eineinhalb Wochen in Anspruch nehmen dürfte - soll um den 20. September herum die offizielle Zahl der Wahlberechtigten feststehen.

Bis spätestens zum 22. September fixiert wird die Zahl der Parteien sein, die genügend Unterstützungserklärungen für ein Antreten gesammelt haben - wozu sie bis längstens dem 3. September Zeit haben. Ab dann wird an der Reihung der Bezirkswahlbehörden für den Stimmzettel gearbeitet. Auf diesem finden sich nach der Mandatsreihung im Stadtparlament SP, VP, Grüne und FP oben. Ihnen folgen die übrigen Parteien, die nach Tag und gegebenenfalls Uhrzeit gereiht sind, zu denen der Wahlvorschlag eingereicht wurde.

Definitives Endergebnis am 18. Oktober erwartet
Ab dem 22. September werden dann voraussichtlich auch die Wahlkarten versandt. Der letztmögliche schriftliche Termin für einen Antrag ist der 6. Oktober wobei bis zum 8. Oktober noch persönlich beim Bezirksamt vorgesprochen werden kann.

Ob dann am 10. Oktober tatsächlich ein aussagekräftiges Wahlergebnis vorliegen wird, lässt sich nach derzeitigem Stand noch nicht sagen, da mit rund 10 Prozent Briefwählern gerechnet wird, deren Wahlkarte bis acht Tage nach dem Urnengang eintrudeln kann. Deshalb wird es am 12. Oktober ab 12 Uhr eine erste Zwischenauszählung mit den bis dahin eingetroffenen Briefwahlstimmen geben. Das definitive Ergebnis wird erst dann feststehen, wenn am 18. Oktober ab 14Uhr die letzten Wahlkarten geöffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden