Di, 12. Dezember 2017

Grazer stinksauer

06.08.2010 10:18

Sturm spielt in Tiflis - und der ORF zeigt 'Anna und die Liebe'

Was am Donnerstag gleich der erste Anrufer in der Sportredaktion der "Steirerkrone" in einem Redeschwall, fast ohne Luft zu holen, von sich gegeben hat, ist absolut nicht druckreif. Höchstens der kurze Satz, man möge den ORF in WRF (Wiener Rundfunk) umbennen...

Man ahnt schon, worauf sich sein maßloser Ärger bezog. Und nicht nur seiner. In diversen Internet-Foren lassen die Sturm-Fans kein gutes Haar am Staatsfunk, der es nicht schaffte, eine Live-Übertragung vom Spiel in Tiflis zustande zu bringen. Es klingt ja auch wirklich etwas seltsam, wenn der ORF erklärt, man habe vorerst mit einem vermeintlichen Rechteinhaber verhandelt, der gar keine Rechte hatte, und sich mit dem wirklichen Inhaber dann nicht einigen können.

Tilflis - Rapid 2007 live im ORF
An die Behauptung, man hätte es bei Rapid oder Austria in einem solchen Fall auch nicht anders gemacht, will kein Sturm-Fan glauben. Zumal einigen von ihnen noch in Erinnerung ist, dass vor genau drei Jahren Tiflis gegen Rapid sehr wohl live gesendet wurde. Doch damals war beim ORF von "Sparkurs" noch keine Rede. Und das ist, bei allen Erklärungen über die Rechte, zweifellos der Hauptgrund, warum die Schirme beim Spiel der Grazer finster blieben.

Dass die Fans sich gefrotzelt fühlen, wenn der öffentlich-rechtliche Sender dann verkündet, man werde einige Szenen in "Bundesland heute" (wo man dann gestoppte 53 Sekunden zeigte) und vor dem direkt übertragenen Spiel der Austria eine Zusammenfassung senden, ist irgendwie verständlich.

"Flucht" ins Internet
ATV und Puls4 ließen wissen, dass ihnen der (echte) Rechteinhaber gar kein Angebot gemacht hat. Vermutlich wohl nicht, weil der ORF bis zur letzten Sekunde um die Übertragung gekämpft hat. Wie auch immer, ganz Findige haben Sturms 1:1 am Donnerstag doch gesehen. Im Internet (1tv.ge) - miserableste Qualität mit pausenlosen Aussetzern, Standbildern und georgischem Kommentar. Aber immer noch besser als "Anna und die Liebe", "Scrubs" oder "Onkel Charlie" auf ORF1.

"Am Rande" von Egon Rejc, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden