Mi, 21. Februar 2018

Ivan nicht zuhause

06.08.2010 09:54

Einbrecher fesselt Klasnics Frau und stiehlt 500 Euro

Ein Einbrecher hat das Hamburger Haus des deutschen Fußballprofis Ivan Klasnic heimgesucht, wie die Hamburger Polizei bestätigte. Der Räuber bedrohte bei dem Einbruch demnach die 34-jährige Ehefrau mit einem Messer. Ivan Klasnic war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Laut Polizei wurde die Geschädigte in der Nacht zum Donnerstag im Schlafzimmer durch Geräusche wach. In dem Zimmer stand demnach der Täter und forderte mit einem Messer Geld. Sie gab dem Täter Schmuck und etwa 500 Euro. Danach fesselte der Täter sie mit einem Halstuch und flüchtete.

Der frühere Werder-Bremen-Star Ivan Klasnic ist Hamburger und begann seine Karriere beim FC St. Pauli, ehe der 30-Jährige als Torjäger in Bremen berühmt wurde. Eine schwere Nierenkrankheit stoppte seine Bundesligakarriere 2007. Zuletzt spielte er beim FC Nantes in Frankreich, kürzlich hat er einen Vertrag bei den Bolton Wanderers in Großbritannien unterschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden